backlink-analyse-tool-kostenlos

Das Backlink Tool für ein besseres Ranking

Wer sich bereits mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung befasst hat, der wird schnell feststellen, dass es mehrere Wege gibt, um bei Google und Co. mit einer Webseite möglichst weit oben im Ranking aufzutauchen. Eine Möglichkeit stellt die wdf*idf Analyse dar. Was das ist und wie das funktioniert, kann man in zahlreichen Beiträgen bei uns nachlesen. Wir wollen heute auf ein anderes Thema eingehen und vor allem ein weiteres Tool vorstellen, mit dem man die Suchmaschinenoptimierung verbessern kann. Eine Möglichkeit mit seinen SEO Bemühungen zu punkten kann der perfekt gesetzte Backlink sein.

An dieser Stelle wollen wir genauer darauf eingehen, was ein Backlink ist, warum diese Links eigentlich so wichtig sind und was ein Tool mit der ganzen Sache zu tun hat.

Was ist ein Backlink?

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist der Backlink ein Link, welcher auf einer anderen Seite in Form eines Gastbeitrages, eines Artikels, eines Kommentars oder einem allgemeinen Einbau des Links im Artikel veröffentlich oder eingebunden wird. Der Backlink ist immer der Link auf einer anderen Seite zur eigenen Seite.

Warum ist der Backlink wichtig für die Rankingstatistik?

Die Suchmaschinenoptimierung kann auf viele Arten durchgeführt werden und der Backlink ist einer der Faktoren, die das Ranking sehr stark unterstützen können.

Suchmaschinen wie beispielsweise Google oder Bing zählen die Anzahl der Backlinks einer Webseite und beurteilen nach der Anzahl die Popularität der Webseite. Das bedeutet also je häufiger der eigene Link auf einer Fremdseite oder auf unterschiedlichen Fremdseiten auftaucht, desto höher wird die eigene Seite bewertet. Google sieht dies als eine Art Qualitätsbeweis, wenn andere Seiten über die eigene Seite berichten – bildlich gesprochen kann man sagen, dass Google die Empfehlungen (Links) zwischen den einzelnen Webseiten auswertet und u.a. auf deren Basis das Ranking erstellt.

Zu beachten ist, dass die Backlinks unterschiedliche Qualitäten aufweisen können, die das Ranking erneut beeinflussen. Beim Aufbau eines Backlinks gibt es ebenfalls einige Dinge zu beachten. Den Aufbau nennt man übrigens Link-Building und es gibt auch negative Einflüsse, die von falschem Link-Building ausgehen können.

Die Möglichkeiten des Link-Buildings

Es gibt grundsätzlich drei unterschiedliche Arten des Link-Buildings, die man als Webseitenbetreiber kennen sollte.

Man unterscheidet folgende Formen

  • Backlink-Kauf
  • Manuellen Eintrag von Backlinks
  • Tausch von Backlinks
  • Kommentarlinks
  • Links aus Frageforen

Für den Backlink Kauf benötigt man Kontakte zu Seitenbetreibern oder externe Dienstleister, welche sich für die Arbeit natürlich bezahlen lassen. Der manuelle Eintrag der Links kann im Regelfall selber erfolgen, in dem man sich in unterschiedlichen Verzeichnissen einträgt.

Leider ist hier nicht jeder Link als gut anzusehen und falsch gesetzte Links können von Google auch schnell als Spam gewertet werden und werden oftmals von der Konkurrenz auch nur aus diesem Grund „falsch“ gesetzt. Dies sollten Sie unbedingt verhindern und wir zeigen Ihnen nun auf wie dies mit unserem Tool funktioniert.

Backlinks und Tools – was hat es auf sich?

Wo früher für ein hohes Ranking nur die Anzahl der Backlinks wichtig waren, sind heute Trust und Relevanz des Links bzw. der Seite ebenso wichtig. Die externen Verweise auf andere Webseiten, im besten Fall zur eigenen, gehört immer noch mit zur wichtigsten SEO-Maßnahme, die ein Webseitenbetreiber durchführen kann. Ebenso wichtig ist es für den Betreiber selber, genau zu wissen, wo die Links überall vorhanden sind, gerade wenn es sich um die eigene Webseite handelt.

Mit dem Backlink-Checker geht das sehr einfach. Er zeigt genau an, wo man überall mit der eigenen Seite verlinkt wurde und wie viel der Link im Endeffekt wert ist bzw. ob er das Ranking positiv oder negativ beeinflusst. So tauchen auch Links auf, die man unter Umständen gar nicht gesetzt hat – dies können positive Links sein (z.B. Spiegel Online verlinkt auf einen Ihrer Expertenbeiträge), dann können Sie versuchen noch etwas näher an Spiegel Online heranzutreten, um öfters genannt zu werden. Die andere Seite ist das negative Linkbuilding, das Teil von Black Hat SEO ist und Ihrem Ranking schaden soll. Nur wenn Sie wissen wo Links zu Ihrer Seite gesetzt sind, können Sie diese auch entfernen lassen.

Das Tool hilft Webseitenbetreiber also schnell die eigene Verlinkung zu erkennen und herauszufinden, wo eine relevante Verlinkung vorhanden ist und wo diese lieber aufgehoben werden sollte. Zusätzlich können die Texte der Backlinks überprüft und verglichen werden. Nutzer und Webseitenbetreiber sollten also nicht nur auf die WDF*IDF Ausrichtung konzentriert sein, sondern auch ein Augenmerk auf Backlinks legen, denn vor allem die Kombination aus beidem wird zum Booster Ihres Rankings.

2 Antworten
  1. grep
    grep says:

    Hallo …,

    mh; dazu fällt mir nur ein: “Das Leben ist binär – Du bist entweder eine Eins oder eine Null!”.

    Netter Artikel, mal sehen inwieweit sich “dass alles” bewähren wird.

    Ciao, Sascha.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>