Backlink – was ist das?

Ein Backlink ist ein RĂŒckverweis von einer Domain auf eine andere Domain.

Beispiel: Die Domain www.beispiel.de verlinkt auf die Domain www.meine-webseite.de. Somit erhĂ€lt www.meine-webseite.de einen Backlink von www.beispiel.de. Der eingehende Link auf www.meine-webseite.de wird als „inbound link“ bezeichnet.

Der Verlinkung kann zum Beispiel innerhalb eines Artikels, in Kommentaren, auf der Startseite, innerhalb einer Grafik/Banners, als Trackback oder im Footer erfolgen. Der Link auf eine Webseite soll fĂŒr den Nutzer entsprechenden Mehrwert bereithalten, wie z.B. weiterfĂŒhrende Informationen oder ein Hinweis auf ein Angebot usw. usf. Auf die Backlinks haben Betreiber einer Webseite normalerweise keinen direkten Einfluss.

Warum sind Backlinks wichtig?

Backlinks spielen in der Suchmaschinenoptimierung gegenwĂ€rtig noch eine bedeutende Rolle und sind fĂŒr die Steigerung der Rankings unverzichtbar. Dabei ist allein die Anzahl der Backlinks kein so dominanter Aspekt, wie noch vor einigen Jahren.

Suchmaschinen bewerten die Struktur und QualitĂ€t der Backlinks, um so „gute“ Links von schlechten bzw. manipulierten Links unterscheiden zu können. Der gezielte Aufbau von Backlinks fĂŒr den eigenen Webauftritt ist demzufolge mit entsprechender Sorgfalt und ProfessionalitĂ€t zu betreiben. Die strukturelle Zusammensetzung von Links kann mit Hilfe von Tools ebenso bestimmt werden, wie die QualitĂ€t.

Wie Backlinks aufbauen?

Die Frage nach einem optimalen Backlink-Profil kann nicht pauschal beantwortet werden. Eine Ursache ist die permanente Neubewertung von Webseiten seitens der Suchmaschinen, eine andere die verschiedenen Strategien fĂŒr den Aufbau zielgruppengerechter Backlinks.

War vor Jahren der ausschließliche Aufbau von Backlinks durch Webverzeichnisse oder Artikelverzeichnisse noch von Erfolg gekrönt, ist dies mittlerweile keineswegs mehr ausreichend, geschweige denn zeitgemĂ€ĂŸ. Dennoch spielen Webverzeichnisse ebenso eine Rolle, wie Kommentare in thematisch passenden Blogs oder Foren. Eine weitere Option besteht im Teilen entsprechender BeitrĂ€ge in verschiedenen sozialen Medien, um entsprechende Aufmerksamkeit zu erhalten ggf. den ein oder anderen Webseiten-Betreiber oder Blogger zu animieren einen Link zu setzen. Direkte Anfragen via E-Mail an thematisch interessante und relevante Seiten sind ein bewĂ€hrtes Mittel fĂŒr den Linkaufbau („Content Seeding“). Die thematische Relevanz der Backlinks ist wichtig, da ein Link von einer Kochseite zu einem AutohĂ€ndler wenig sinnvoll erscheint („bad neighborhood“). Auch von minderwertigen Backlinks via Linkfarmen oder Webseiten mit pornographischen Inhalten, GlĂŒcksspiel etc. ist abzuraten.

Die Anchor-Texte (Anker-Texte) sollten dabei variieren und nur zu einem geringen Teil von den Haupt-Keywords („money keywords“) dominiert werden, sprich keine zu hĂ€ufige Verlinkung „harter keywords“. Bei einer Analyse der Top 15 Platzierungen bei Google, kann im Ansatz ermittelt werden, welche Strategie Konkurrenz-Seiten verfolgen.

Wie Backlinks bekommen?

Eigeninitiative, KreativitĂ€t und Know-how zĂ€hlen beim Backlinkaufbau zu den wesentlichen Eigenschaften. Wer sich auf den Webseiten innerhalb eines Themenkreises bewegt, kennt so deren Inhalte und kann durch qualifizierte Kommentare das Interesse fĂŒr die eigenen Inhalte wecken. Dazu gehört auch das aktive Beteiligen in Foren oder Social-Media-Diskussionsgruppen, bei denen in erster Linie der Erfahrungsaustausch als Motivation dient und der Backlink als potentielles Zubrot angesehen werden sollte. Neben den Linkkauf (Black Hat SEO) und Linktausch (mindestens Grey Hat SEO) zĂ€hlt der Linkbait („Auslegen eines Köders“) zu den hĂ€ufigsten Methoden Backlinks zu bekommen: Informative Artikel, Videos, Grafiken, Gewinnspiele oder Ă€hnliches werden als Mehrwert aufgefasst und freiwillig verlinkt. Letztlich ist die direkte Kontaktaufnahme zu Webseiten-Betreibern erfolgreich versprechend, in dem hochwertige Gastartikel, Interviews oder Ă€hnliches angeboten werden, die dann einen entsprechenden Backlink beinhalten.

Wie Backlink setzen?

Das Setzen der Backlinks sollte „natĂŒrlich“ wirken. Dazu zĂ€hlt, dass eine sinnvolle Linkaufbau-Strategie existiert, die fĂŒr KontinuitĂ€t sorgt: Backlinks sollten nicht in großer Anzahl innerhalb kĂŒrzester Zeit gesetzt werden. FĂŒr das Backlinkprofil wirkt dies unnatĂŒrlich, wenn im Anschluss nur noch wenige Backlinks auftauchen. Auf eine sinnvolle Verteilung der Backlinks ist ebenso zu achten! Das bedeutet, dass sowohl „starke Links“, wie auch weniger starke Links ebenso zum Backlinkprofil gehören, wie eine Mischung aus „nofollow“ und „dofollow“-Links. Letzten Endes sollten die Ankertexte keineswegs immer identisch sein oder ausschließlich aus „money keywords“ bestehen.

Wie Backlinks erhalten? Wie Backlinks generieren?

Um Backlinks zu generieren sind entsprechende Ressourcen zu nutzen und aktivieren. Dazu zÀhlen Web- und Branchenverzeichnisse, Artikelverzeichnisse, Social Bookmark Dienste, Social News und Pressedienste, die das kostenlose Verteilen von Pressemitteilungen erlauben, oder das Kommentieren von BlogbeitrÀgen. Zudem bietet sich die aktive Kontaktaufnahme zu Webseiten-Betreibern an: Dort können ggf. informative GastbeitrÀge veröffentlich werden. Auch Infografiken oder Videos können eingesetzt werden, um Backlinks zu erzeugen.

Wie viele Backlinks hat meine Seite?

Bereits vorhandene und gesetzte Backlinks fĂŒr einen Webauftritt können mit dem Backlink Checker kostenlos ĂŒberprĂŒft werden. Neben der Anzahl der Backlinks werden auch die Quellen angegeben und deren wichtigste Faktoren untersucht, sowie die verlinkte Ankertexte angezeigt.

Wie viele Backlinks braucht man?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage kann nicht gegeben werden. Hintergrund: Jedes keyword oder longtail keyword (SchlĂŒsselwort-Kombination), welches fĂŒr die vorderen Positionen der Suchmaschinen umkĂ€mpft wird, hat eine unterschiedliche Konkurrenzsituation. Google AdWords liefert hier erste Informationen darĂŒber, welche SchlĂŒsselwortphrasen wirtschaftlich nutzbar sind und wie hoch die bezahlten Klickpreise gestaltet sind. UmsatztrĂ€chtige Suchwörter sind demzufolge umkĂ€mpfter als Nischensuchbegriffe. Je stĂ€rker die Mitbewerber bei den Top-Positionen aufgestellt sind, umso grĂ¶ĂŸer ist der zu betreibende Aufwand.

Vielmehr entscheidet ist ein kontinuierliches Wachstum der Backlinks von unterschiedlichen Domains, damit die Domain-PopularitÀt (DomPop) entsprechend steigen kann und sich ggf. von Konkurrenten abhebt, die zwar viele Links in der Anfangsphase gesetzt haben, aber spÀter vernachlÀssigt wurden und so die gute Positionen wieder verloren.

Backlinkpflicht – was ist das?

Backlinkpflicht wird insbesondere bei Anbietern entsprechender Dienste, wie zum Beispiel Webkatalogen oder Artikelverzeichnissen verlangt. Hierzu wird ein Eintrag in den Dienst nur dann freigeschaltet, wenn ein entsprechender Backlink – zumeist auf der Startseite – auf die Seite mit dem Dienst gesetzt wird. Zwischen der Webseite und backlinkpflichtigen Dienst findet ein rekursiver Linktausch statt. Webseitenangebote ohne Backlinkpflicht werden als backlinkfreier Dienst bezeichnet.

Was bringen Backlinks?

Ein Backlink ist eine Referenz auf die Inhalte einer Webseite. Prinzipiell kann eine Verlinkung als positives Votum fĂŒr eine Webseite verstanden werden. Die QualitĂ€t und Beliebtheit einer URL kann zumindest ansatzweise an den eingehenden Backlinks gemessen werden. Ergo: Eine URL oder Webseite, die viele Backlinks vorweisen kann, steigert die Chancen im Wettstreit um bessere Positionen im Ranking der Suchmaschinen. GegenwĂ€rtig ist es unwahrscheinlich davon auszugehen, dass die Bewertung von Links von Google komplett außer Kraft gesetzt wird.

Was bedeutet Backlink?

„Backlink“ ist ein Fachbegriff aus dem Bereich der Internettechnologie. Der deutschsprachige Begriff ist „RĂŒckverweis“. Dies bedeutet, dass eine Webseite von einer anderen Webseite (InternetprĂ€senz) verlinkt wird. Der Webseite, die verlinkt wird erhĂ€lt einen eingehenden Link, den ‚Backlink‘.

Was ist Backlinkaufbau?

Unter dem Backlinkaufbau wird das gezielte Erwirken von externen Links zum eigenen Webprojekte verstanden. Der Aufbau von Backlinks soll zu besseren Positionen im Suchmaschinenranking fĂŒhren, was wiederum normalerweise eine erhöhte Besucherzahl nach sich zieht. Vorteilhaft sind demzufolge Webseiten, die bekannt sind und von vielen aktiven Nutzern genutzt werden. Die Möglichkeiten Backlinks aufzubauen (Linkbuilding) sind vielfĂ€ltig, wobei sowohl die Themenrelevanz wie auch der Wert der Seite, die den Link „spendet“ beachtet werden sollte.

Was sind Backlinks mit Stopword?

Unter einem Stopword wird ein FĂŒllwort verstanden, welches keinen zusĂ€tzlichen Informationsgehalt vorweisen kann. Typische Stopwords sind „und“, „in“, „auf“, „hier“ usw. Google bewertet Stopwords keineswegs negativ und Links mit Stopwords wirken natĂŒrlich, da hier keine Überoptimierung der Keywords stattfindet. Demzufolge sind die Suchmaschinen in der Lage Suchphrasen mit Stopword entsprechend auszuwerten, ohne dass die Keyword relevante Suche gefĂ€hrdet wird. Die FĂŒllwörter werden von den Suchmaschinen ignoriert.

Was sind gute Backlinks?

Backlink ist nicht gleich Backlink: Gute Backlinks werden als qualitativ wertvolle Links bezeichnet. Im Allgemeinen kann davon ausgegangen werden, dass QualitĂ€t bei den Backlinks höher gewertet wird, als die Anzahl (siehe auch Google Penguin Update, April 2012). HierfĂŒr spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  1. QualitÀt der Seite
    Die verlinkende Seite vererbt ihre „Eigenschaften“, sodass Backlinks von hochwertige Seiten entsprechend höher gewichtet werden. War frĂŒher der PageRank (PR) einer Seite das entscheidende Merkmal fĂŒr die QualitĂ€t einer Seite, so spielen mittlerweile weitaus mehr Faktoren eine Rolle, so z.B.: Alter einer Domain, eigehende und ausgehende Links, Sichtbarkeitsindex, u.v.m.
  2. Relevanz des Backlinks
    Hierbei spielt eine Rolle, ob die Seite, die den Backlink liefert thematisch relevant ist – Stichwort: „bad neighborhood“. Links von einer Reiseseite zu einem Shop fĂŒr GlĂŒhbirnen sind unpassend.
  3. Anker-Texte
    Die Ankertexte sollen sich abwechseln, um qualitativ hochwertig zu agieren. Dabei sind Variationen möglich, sodass nicht nur das Haupt-Keyword verlinkt wird. Achtung: Bei Blog-Kommentaren sollten nicht nur die Namen als Anker-Text auftauchen!
  4. DoFollow/NoFollow
    Backlinks mit dem Attribut „dofollow“ werden höher gewichtet, als jene mit dem Attribut „nofollow“.
  5. Unterschiedliche Domains
    Backlinks von unterschiedlichen Domains und Domains, die auf unterschiedlichen Servern (IP-Adressen) gehostet werden sind hochwertiger gegenĂŒber Backlinks von derselben Domain oder deren Unterseiten.
  6. Position des Links
    Hierzu existieren verschieden Expertenmeinungen. Im Allgemeinen darf aber davon ausgegangen werden, dass ein Link „weiter oben“ auf einer Seite höher gewichtet wird. Links im Fußzeilen-Bereich (footer) einer Webseite werden mittlerweile negativ gewichtet.

Wo Backlinks setzen?

GrundsÀtzlich lassen sich die Möglichkeiten Backlinks zu erhalten in vier Möglichkeiten unterteilen:

  1. Kauf von Backlinks
  2. Tausch von Backlinks (Linktausch)
  3. Manuelles Eintragen von Backlinks
  4. Anbieten von Inhalten mit Mehrwert (content seeding)

WĂ€hrend insbesondere die ersten beiden Methoden des Linkbuildings keineswegs in die Philosophie und Richtlinien fĂŒr Webmaster von Google passen und insbesondere der Backlinkkauf als illegal eingestuft werden kann, spricht nichts gegen das manuelle Platzieren von Backlinks ĂŒber Foren, Kommentare, Verzeichnisdienste o.Ă€. Das Verlinken hochwertiger Inhalte wie zum Beispiel Infografiken, Gastartikel. Interviews oder Gratis-Downloads usw. wird von Webmastern zum Teil gern angenommen.

Wo gute Backlinks setzen?

Beim Setzten von Backlinks gilt es bestimmte Muster zu vermeiden oder die HĂ€ufigkeit unnatĂŒrlich anzuordnen. Variationen der Ankertexte spielen ebenso eine Rolle, wie ein natĂŒrlich wirkender Link-Mix aus verschiedenen Quellen und einer Mischung von nofollow/dofollow.

Ein entscheidender Faktor ist die thematische NĂ€he bzw. Relevanz der Webseite, von der ein Backlink gesetzt werden soll. Eine Webseite, die sich inhaltlich mit dem Thema Katzenhygiene befasst enthĂ€lt entsprechendes Vokabular, sodass ein Link auf einen Shop fĂŒr Katzenutensilien passend ist. Hingegen wĂ€r bei einem Link zu einer Webseite mit Angeboten zur Autovermietung die Themenrelevanz nicht mehr gegeben und demzufolge nicht sinnvoll. Der Aufbau von Beziehungen zu anderen Webseiten-Betreibern und Content Managern und das Anbieten hochwertiger Inhalte ist eine mögliche Strategie gute Backlinks zu platzieren.

Bei der Linkquelle, die den Backlink spendet, sind verschiedene Faktoren zu beachten, die sich positiv auswirken:

  • Möglichst hohes Alter der Domain
  • Hochwertiger Content verfĂŒgbar
  • Hochwertige Umgebung des Backlinks
  • Sprache identisch mit Zielseite

Die Konkurrenzanalyse ist eine mÀchtige Methode, um die Backlinks der Konkurrenz zu analysieren. Hierzu bietet sich der kostenlose Backlink Checker an, der neue Ideen und potentielle Linkquellen liefert.

Wo bekomme ich Backlinks her?

Es gibt verschiedene Ressourcen fĂŒr den Erhalt von Backlinks. Mittlerweile ist der Aufbau von Backlinks eine aufwendige Angelegenheit, da viele Webmaster und Internet Marketing Agenturen den Wert von Links erkannt haben. Dennoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die entsprechende eingesetzt die Chance bieten Backlinks zu erhalten: Dazu zĂ€hlen GastbeitrĂ€ge oder Interviews mit kontroversen Meinungen, in dem Expertenwissen mitgeteilt wird und ggf. eine lebendige Diskussion entsteht. Die Teilnahme an Blogparaden oder Blog-Roundups ist ebenso eine Möglichkeit, wobei die Themenrelevanz zur eigenen Webseite nicht kĂŒnstlich hergestellt werden sollte.

Aktives Beteiligen in passenden Foren oder bei Diskussionen von Themen-Blogs bietet eine weitere Möglichkeit an. Hierbei sollte ernsthaftes Interesse oder Beteiligung angestrebt werden, um nicht als Spammer entlarvt zu werden. Die Erstellung von hochwertigen Rich-Media-Inhalten, wie z.B. Infografiken, Videos o.À. oder Gewinnspielen kann sich Fall lohnen, da diese gern von anderen Webseiten aufgegriffen werden. Auch die direkte Kontaktaufnahme zu Webseiten-Betreibern ist oft lohnend, zum Beispiel mit dem Hinweis auf eine ansprechende Infografik, die unter Nennung der Quelle eingebunden werden kann. KreativitÀt, Freundlichkeit, ambitionierter Einsatz und Durchhaltevermögen sind Eigenschaften, die beim erfolgreichen Backlinkaufbau von Vorteil sind!

Wo kann man Backlinks setzen?

Backlinks können auf diversen Internetangeboten kostenlos gesetzt werden. Dazu zÀhlen Webkataloge, Artikelverzeichnisse (Webverzeichnisse), Kommentare auf Webseiten und Blogs, Pressemitteilungen bei Online Presseportalen, Foren, Social Bookmark-Dienste, Social News und je nach Relevanz auch Kleinanzeigen-Portale oder eBay bei einem aktivem Onlineshop.

Aber auch das Verteilen in Social Media KanĂ€len wie Twitter, Facebook oder Google+ kann zum Erhalt von neuen Backlinks fĂŒhren.